21.07.2016

Preisträger gekürt

Der glückliche Preisträger

Dr. Ulrich Lehmann beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit den frühmittelalterlichen Schwertern Westfalens. Nun wurde er für sein besonderes Projekt mit dem Preis für westfälische Landeskunde ausgezeichnet. Am 27.6.2016 fand die Verleihung im Landeshaus statt. 

Für sein Projekt bei der Altertumskommission für Westfalen nutzte er moderne Techniken wie hochauflösende 3D-Röntgen-Computertomographie (CT). Diese Technik ermöglicht einen Blick ins innere der wertvollen Fundstücke, ohne sie zu beschädigen. Somit konnte die aufwendige Herstellungstechnik und damit hohe Qualität der Schwerter genau nachvollzogen werden.

Untersuchungsobjekte im Foto und CT-Scan

Kategorie: Was gibts neues?

Schlagwort: