08.09.2021

Muscheln für Sancta Herfordia

Beim Workshop 2020 konnten die Gäste bereits den ersten der Herforder Muschelsteine bewundern (Foto: Altertumskommission/Reck).

Neues vom Jakobsweg durch Herford

Wie engagiert sich die Herforder Bürger:innen um den Jakobsweg durch ihre Stadt kümmern, davon konnte ich mich bei meinem Besuch am 1. September in der ostwestfälischen Hansestadt überzeugen. Bereits auf dem letzten Workshop zu den Wegen der Jakobspilger in Westfalen 2020 hatte Stadtführer Matthias Polster von den zahlreichen bereits erfolgten und noch geplanten Aktivitäten berichtet.

Als Anschauungsmaterial hatte er einen der großen, mit Muschelsymbol versehenen Steinblock mit in den Vortragssaal gebracht, von denen insgesamt 15 Exemplare im direkten Innenstadtbereich an neuralgischen Stellen in das Straßenpflaster eingelassen werden sollen. Die Sandsteinquader mit der stilisierten Muschel heben sich farblich leicht vom restlichen Straßenpflaster ab, ohne fehl am Platze zu wirken. Der erste war bereits Ende 2020 verlegt worden, um zu beobachten, wie er sich über den Winter verhält. Nach erfolgreicher Testphase sind nun nach und nach die anderen 14 Steine dran. Zudem sollen am Stadteingang eine digitale Infotafel aufgestellt werden und an einer leeren Hauswand soll mit Erlaubnis des Eigentümers ein wunderschönes Wandgemälde mit Pilgerthematik entstehen. Auch die Aufhängungen für die Weihnachtsbeleuchtung bieten noch Potenzial für Pilgersymbolik.

Der 2020 verlegte Muschelstein (Foto: Altertumskommission/Steinkrüger).

Mein letzter Besuch in Herford liegt lange zurück, daher war ich sehr beeindruckt von den Veränderungen. So wirbt der Stadtteil Radewig, in dem auch die Pilgerkirche St. Jakobi liegt, auf Bannern mit der Muschel – ein schönes Willkommen für Pilger:innen. Die örtliche Buchhandlung weist mit einem Schild im Außenbereich angenehm und unübersehbar auf ihre Funktion als Stempelstelle hin – das erspart Pilger:innen das Suchen.

Die Aktivitäten sind eine schöne Bereicherung für den Jakobsweg durch Herford, für die ich dem Team rund um Matthias Polster nur gratulieren kann. Ich bin schon sehr gespannt auf das Fortschreiten und natürlich die Fertigstellung der Pläne. Ein nächster Besuch in „Sancta Herfordia“ steht wohl demnächst an.

⇑ Zum Seitenanfang

Der Stadtteil Radewig wirbt mit dem Muschelsymbol (Foto: Altertumskommission/Steinkrüger).

Kategorie: Wegeforschung

Schlagworte: Jakobspilger · Wegeforschung